Dienstag, 17. Oktober 2017

Marmorheizplatten | Marmor Heizplatten - in der Hinsicht die richtige Entscheidung

zurück
 
 
VERGLEICH VERSCHIEDENER HEIZSYSTEME
 
  PRO KONTRA
OFENHEIZUNG

Kachelofen
Kaminofen und
Sonstige Öfen

Bei viel Eigeninitiative relativ niedrige Anschaffungskosten. Eine Heizung für Liebhaber zumindest in Teilbereichen. Relativ hoher Anteil an Wärmestrahlung und Behaglichkeit. Hinterläßt viel Staub, Schmutz und Verbrennungsrückstände, es werden Lager Räume benötigt, ein Kamin und es fallen Reinigungskosten an. Hohe Geruchsbelästigung auch für Nachbarn. Filter wären erforderlich, jedoch ist dann insgesamt gesehen keine Wirtschaftlichkeit mehr vorhanden. Nicht unerheblich ist auch die Sauerstoffverbrennung im Raum und der damit verbundene hohe Lüftungsanteil.
WAND- KONVEKTOR-
HEIZUNG

Zentralheizung
Schamottsteinheizung,
Sockel- oder
Fußleistenheizung

Jahrzehntelange praktizierte Zentral-heizung nach dem Konvektorprinzip. Wandheizkörper als Flachheizkörper, Rippen-, Lamellen-und Elektroschamott-steinheizkörper, versteckt in Nischen unter Fenstern oder als Sockelheizung in Außenwandbereichen Hohe Energiekosten. Viel Reinigungsaufwand. Ungesundes Heizklima durch die Konvektion der Rippen- oder Lamellenheizkörper. Staubige und trockene Luft. Schlechte Wärmeverteilung – oben warm, unten kalt - und Zug im Bodenbereich. Unschöne platzaufwendige und schwer zu reinigende Blechheizkörper.
FUSSBODEN – UND
DECKENHEIZUNG

Warmwasser
Elektro

Fußbodenheizung mit gutem Heizkomfort und guter Wärmeverteilung Mehr Bodenwärme, keine Zugeffekte und keine unschönen platzaufwendigen Heizkörper. Sehr hohe Energiekosten, ca 30 % Mehraufwand. Wartungs- und Instandhaltungskosten. Sehr Kostenaufwendig wenn Schäden im Boden oder der Decke auftreten. Trockene und staubige Luft und nicht zu empfehlen bei venöser Empfindlichkeit. Ungenügende Heizwirkung, wenn Bodenfläche im Verhältnis zum Raum-volumen zu gering ist.
NACHTSPEICHERHEIZUNG Speicherheizsystem, welches den günstigen Nachtstrom zu ca. 90 % nutzt, Niedrige Anschaffungskosten, wenn die Entsorgung nicht berücksichtigt wird. Außer Reinigungsaufwand kaum Wartungs- und Instandhaltungskosten, weshalb die gesamten Heizkosten günstig sind. Tag- und Nachttarife liegen nur noch geringfügig auseinander, weshalb eine Nachtaufladung unsinnig ist, da die Speicherverluste höher sind, als die Einsparung beim Nachtstrom. Der Heizkomfort entspricht dem eines Heizlüfters. Nachtspeichergeräte sind im Wesentlichen Lufterwärmungssysteme mit wenig Komfort. Die Luft ist zugig, staubig und trocken.
ZENTRALE WARMLUFT-
ANLAGE

Wärmetauscher
Kontrollierte Lüftungsanlage
mit Zuheizung
Schnelle Wärmezuführung wie die eines Heizlüfters, jedoch mit der Möglichkeit der Frischluftzuführung und Wärmetauschung, wobei diese lediglich die Verluste der langen Wege ausgleicht. Nutzbar als kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmetauscher. Lufterwärmungssystem mit starker Konvektion und Luftbewegung. Trotz Filtrierung setzt sich Staub in den Luftkanälen an und bildet dort eine Brutstätte für Milben und Bakterien. Sehr hohe Anschaffungskosten und trotz Wärmerück-gewinnung kaum niedrigere Heizkosten als bei einer heutigen Ölheizanlage, aber mit ähnlichem Wartungsaufwand.
INFRAROT-MARMORHEIZUNG Relativ niedrige Energiekosten. Selbst die Ökosteuer konnte weitgehend von den Stromversorgern aufgefangen werden. Gegenüber Öl- und Gasheizsystemen erheblich günstiger im Verbrauch. Zudem fallen keine Wartungs- und Instandhaltungskosten an, weshalb die gesamten Heizkosten sehr günstig sind. Eine Infrarot-Marmorheizung ist ein Wärmestrahlungs-system, das einen sehr hohen Heizkomfort bietet. Trotz des platzsparenden Wandheizsystems müssen freie, möglichst Innenwandflächen zur Verfügung gestellt werden. Außenwände können jedoch auch genutzt werden, wobei dann lediglich, je nach dem Isolierungsgrad der Mauer und der Fenster, ein geringer Zuschlag bei der Ermittlung der Energiekennzahl berücksichtigt werden muß.
     
     


Nach oben | Home